Seite wählen

Das Leben mit einem herzkranken Kind bedeutet für alle Familienmitglieder eine erhebliche Herausforderung für eine gute Lebensbewältigung. Zusätzlich ist durch die Corona-Pandemie der Alltag von hohen Unsicherheiten geprägt, nicht nur durch die Kontakteinschränkungen, sondern auch durch besondere Verhaltensregeln.

Das Coaching soll dazu beitragen, dass Familien mit herzkranken Kindern:

  • mit der Erkrankung gelassener umgehen können sowie
  • ihre Erziehungskompetenz stärken und
  • ihren Stress abbauen können.

Viele Eltern konnten bereits bei unseren digitalen Alternativen zu unseren bewährten Elterncoaching-Wochenenden hilfreiche und tröstliche Informationen mitgenommen.

2019 fanden sich vier Gruppen virtuell an jeweils vier Freitagabenden mit dem Coaching-Team Anja und Werner Pfab auf einer Online-Plattform zusammen. Dabei wurden Erfahrungen ausgetauscht und Beziehungen geklärt und gestärkt, damit die TeilnehmerInnen die Bedürfnisse aller Familienmitglieder (auch die eigenen!) sehen und ernst nehmen: Wir sind nicht nur Eltern eines herzkranken Kindes, wir sind Familie!

Bildquelle: iStock-Fizkes

Wie können die Familien ihren Alltag neugestalten und eine gute Balance finden zwischen Krankheit und Schutzbedürfnis einerseits und Belastungen andererseits? Die Eltern konnten unterschiedliche Themen wählen, wie z.B. den Umgang mit Geschwistern und anderen Familienmitgliedern oder wie die Rollen und Bedürfnisse der Geschwister und anderer erkannt und gewürdigt werden können. Gerade in Corona-Zeiten wurden natürlich Ängste und Sorgen um die Zukunft des herzkranken Kindes besprochen und neu eingeordnet.

Nächste Termine ab 23.04.2021 bzw. ab 25.05.2021