Seite wählen

Wir freuen uns über ehrenamtliche Unterstützung in unserem Büro in Aachen durch Ulrike Winnen. Wir haben hierzu ein kurzes Interview mit ihr geführt:

Frau Winnen, Sie engagieren sich ehrenamtlich für herzkranke Kinder. Was hat sie dazu bewegt? 

Mein Sohn hat Herzrhythmusstörungen und musste deswegen schon öfter ins Krankenhaus und zum niedergelassenen Kinderkardiologen. Dabei wurde ich auf den Bundesverband Herzkranke Kinder aufmerksam. Ich würde mich gerne hauptamtlich einbringen, was derzeit aber nicht möglich ist. So möchte ich ehrenamtlich dazu beitragen, Familien zu helfen, die in einer ähnlichen Situation sind. Neben Bürotätigkeiten konnte ich mich auch schon einige Male mit meinem Talent zum Fotografieren und mit Ideen für künftige Projekte einbringen.

 

Welche Erfahrungen haben Sie bei ihrer ehrenamtlichen Arbeit gemacht?

Ich hatte vorgeschlagen, ein spezielles Mal- und Rätselbuch für herzkranke Kinder zu machen. Erstaunlich schnell wurde meine Idee in die Tat umgesetzt und das Büchlein gedruckt. Ich freue mich riesig, wie groß der Bedarf ist und wie positiv die Rückmeldungen dazu sind. Meine Kinder gehörten zur „Testgruppe“ und haben mit großem Spaß und Eifer die Aufgaben durchprobiert.

Haben Sie noch weitere Ideen, wie der BVHK herzkranken Kinder vor allem während der Corona-Zeit das Leben etwas erleichtern könnte?

Das Mal- und Rätsel-Buch wurde für die erste Ausgabe für Kinder von 4-10 Jahren entwickelt, eine große Altersspanne. Nachdem wir nun sehen, wie gut es angenommen wird, helfe ich gerne, es bei einer Neuauflage altersentsprechend aufzuteilen.

Die starke Nachfrage nach der BVHK-Ernährungs-Broschüre zeigt die Verunsicherung vieler Eltern. Da wäre eine Rezeptsammlung mit kreativen Ideen hilfreich und schön und ich beteilige mich gerne daran. Ich sehe, wie kreativ und sorgfältig der BVHK versucht, Kindern und ihren Familien beizustehen. Dazu braucht er neben ehrenamtlicher auch finanzielle Unterstützung. Bitte spenden auch Sie, jede Spende hilft!