Seite wählen

…auch für Wanderer hat man ein Herz!

Alles gut, gestern schön geduscht, sehr gut zu Abend gegessen, zumindest ich. Brigitte war gestern so fertig, dass sie nicht mal zum Essen aufgestanden ist. Habe ihr etwas aus dem Supermarkt mitgebracht. Heute Morgen war sie wieder fit und konnte mit mir frühstücken und weiter wandern ?
Es war angenehm kühl und ein frischer Wind wehte. Nachdem wir aus Bremervörde draußen waren hatten wir im Gegensatz zu gestern einen schönen Weg auf bzw. neben einer kleinen Straße mit wenig Verkehr. So wurden wir ein klein wenig für den gestrigen Tag entschädigt. Ein schöner Pausenplatz hat auch zum Verweilen eingeladen. Sogar der Regen hatte ein Einsehen und zog etwas entfernt an uns vorbei, zeigte uns nur mit fünf Tropfen, dass wir etwas verpasst hatten??.
Etwas später kamen wir an eine Baustelle, zu der Traktoren mit Anhänger Sand fuhren. Brigitte fragte den Fahrer des gerade angekommenen Fahrzeugs was hier denn gebaut würde. „Eine Zufahrt zum Aufstellplatz eines weiteren Windrades. Dort drüben werden weitere gebaut“. Auf unserem weiteren Weg sahen wir diesen Fahrer noch mehrmals und er winkte uns jedes Mal zu. An der Straße entlang waren abwechselnd Mais- und Getreidefelder, bei den Getreidefeldern waren am Rande viele Kornblumen, die im Sonnenschein schön leuchteten. Der Wind wurde etwas kräftiger, so dass ich meinen Hut nochmals extra am oberen Gurt meines Rucksackes sicherte, damit er nicht davon segeln konnte. In Fredenbeck kamen wir an unserem bevorzugten Supermarkt vorbei, machten Kaffeepause und kauften für morgen ein. Jetzt waren es nur noch 3km bis zum Etappenziel. Das Hotel lag an einem Golfplatz und wir konnten auf der Terrasse unsere Schuhe und Kleidung lüften. Beim Ausziehen meiner Strümpfe entdeckte ich etwas Blut am Pflaster zwischen meinen Zehen. Also war doch wieder eine Blase unter der Blase entstanden und dann wohl auch noch aufgerissen. Jetzt muss ich aufpassen, dass ich keine Entzündung bekomme. Aber duschen muss sein, dann desinfizieren. Mal schau’n wie’s weiter geht.

Tagesbericht von Reiner Gauß