Seite wählen

Kinderpflegenotstand

Wir werden aktiv gegen den Pflegenotstand. Ihre Unterstützung hilft dabei.

Pflegenotstand stoppen!

Dank des medizinischen Fortschritts erreichen heute mehr als 95 % der herzkranken Kinder das Erwachsenenalter. Dazu brauchen sie – vor allem unmittelbar nach ihrer OP am offenen Herzen – eine optimale Versorgung auf der Kinder-Intensivstation.
Aufgrund des Personalmangels werden jedoch Betten geschlossen – nicht, weil es keine Räume oder Ärzte gibt, sondern weil Pflegerinnen und Pfleger fehlen.

Wir fordern ein Ende dieses Missstandes. Es müssen:
♥♥ mehr Plätze in Krankenpflegeschulen geschaffen werden, sodass ausreichend Nachwuchs ausgebildet werden kann,

♥♥ die Arbeitsbedingungen für Kinderintensivpflegekräfte optimiert und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf verbessert werden. So können u.a. auch „Rückkehrer“ nach ihrer Erziehungszeit wiedergewonnen werden. Dadurch bleibt ihre in vielen Jahren gewonnene, wertvolle Expertise für die herzkranken Kinder erhalten.

istock/kupicoo

17.200 Unterstützer – Sie auch?

Unsere Forderungen haben wir u. a. in Form einer Petition mit 17.200 Unterschriften dem Deutschen Bundestag übergeben. Wir bleiben dran und bitten weiterhin um Ihre Unterstützung, damit unser Appell bei der Politik, Presse und Öffentlichkeit Gehör findet.

Um die Pflegenden vor Burnout und „Berufsflucht“ zu schützen, werden wir gezielte Programme anbieten. Flankierend steht unsere Sozialrechts-Beraterin den Familien beim Kampf um die Übernahme von Fahrt-, Übernachtungs- und weiteren Kosten bei, z.B. wenn die komplexe Herz-OP in einem weit entfernten Zentrum stattfindet.

 

Ihre Spende hilft! Unterstützen Sie uns, damit wir weiter kämpfen können.

Cart
  • No products in the cart.