Seite wählen

Im Februar 2020 verändert sich plötzlich alles in meinem Leben. Ohne Anzeichen und völlig unerwartet bekomme ich heftige Herzrhythmusstörungen und mir wird schwarz vor Augen.

Herzstillstand! Und das mit damals 43 Jahren. Durch das richtige und schnelle Handeln meiner Frau bin ich noch am Leben.

Nach umfangreichen Untersuchungen stellte man bei mir das Sick-Sinus-Syndrom fest, verursacht sehr wahrscheinlich durch eine Herzmuskelentzündung. Ich bin schon mein Leben lang Sportler und liebe das Laufen, aber ich habe nicht immer auf meinen Körper und Signale gehört. Mit leichten Erkältungen bin ich sehr oft laufen gegangen, oder aber auch viel zu früh wieder arbeiten gegangen, ein richtiges Auskurieren hat selten stattgefunden. 

Im Oktober 2020 wurde mir letztendlich ein DDD-Herzschrittmacher (Zweikammer-Schrittmacher) implantiert. Seitdem hat sich vieles geändert.

Nach anfänglich leichten Anpassungsschwierigkeiten im Alltag habe ich mich nach und nach mit meinem Freund und Helfer namens Hugo angefreundet und wir meistern zusammen alles wunderbar. 

Mittlerweile laufe ich wieder Distanzen bis 30 Kilometer und nehme auch an Wettkämpfen teil.

Aber was ist jetzt anders als vorher? Ich achte auf meine Gesundheit, achte auf die Signale, welche mein Körper mir mitteilt und gebe mir auch die nötigen Pausen.

Und genau das kommuniziere ich nach außen und habe es mir zur Aufgabe gemacht, mit meiner Geschichte anderen Menschen und Sportlern aufzuzeigen, was man unbedingt beachten sollte, welche Gefahren Sport und Erkältung auslösen können. Aber ich bin auch Motivator. Ich versuche zu vermitteln, was auch mit einem Handicap alles möglich ist. 

Kämpfen lohnt sich immer, achtet auf euch, geht regelmäßig zum Check-Up, nehmt die Signale ernst und bewusst wahr, dann steht auch den sportlichen Zielen nichts im Wege.

Mein Slogan lautet übrigens: Nur wer ein Ziel hat kennt den Weg! Aufgeben ist keine Option!

Bildquellen: privat, Screenshot www.swrfernsehen.de

Cart
  • No products in the cart.