Seite wählen

Gemeinsamer offener Brief zum Pflegemangel auf Kinderherzintensivstationen

Eine mutige Initiative zu einem drängenden Problem: bis zu einem Drittel der Betten auf Kinderherzintensivstationen müssen wegen Pflegemangel geschlossen bleiben. Dadurch werden OPs am offenen Herzen – teilweise mehrfach – verschoben. Eine Katastrophe für Familien mit herzkranken Kindern. Mit einem offenen Brief wandte sich nun die Deutsche Gesellschaft Pädiatrische Kardiologie an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn.

Wir haben diesen Brief als Mitglied des „Aktionsbündnis Angeborene Herzfehler“ auch unterzeichnet, u.a. neben Bundesverein Jugendliche und Erwachsene mit angeborenem Herzfehler e.V., Fontanherzen e.V., Herzkind e.V., Interessengemeinschaft Das herzkranke Kind e.V, Kinderherzstiftung der Deutschen Herzstiftung e.V.

Wir hoffen, dass nun endlich das Problem auf höchster Ebene angepackt wird.

Bildquelle: istock/KatarzynaBialasiewicz