Seite wählen

Telepräsenz-Avatare: Der direkte Draht für herzkranke Kinder in die Klasse

 

Der direkte Draht in die Klasse

Jedes Jahr brauchen etwa 4.500 herzkranke Kinder und Jugendliche in Deutschland eine Operation am offenen Herzen, etwa die gleiche Zahl muss zu anderen Eingriffen ins Kinderherzzentrum. Kinder, die ein Spenderherz benötigen, warten oft Monate, wenn nicht Jahre in der Klinik auf eine Organspende. Das sind viele Kinder und Jugendliche (Herzkids), die über eine lange Zeit zu krank sind, um die Schule zu besuchen. Sie versäumen dann nicht nur den Unterrichtsstoff, sondern verlieren auch den Anschluss an ihre Klassen-/ Stufengemeinschaft. Während der Corona-Pandemie wurde deutlich, dass vor allem diese Herzkids ganz besonders darunter leiden.

  •  Betrifft das eine/n Ihrer SchülerInnen mit einem angeborenen
    Herzfehler?
  • Liegt ein Schulkind auf Ihrer Kinderherzstation, dem
    noch ein längerer Krankenhausaufenthalt bevorsteht?
  • Muss Ihr herzkrankes Kind demnächst für mehrere
    Wochen in die Kinderherzklinik?

Ein Telepräsenz-Avatar soll die Herzkids von der Schulbank aus vertreten

Jedes Jahr brauchen etwa 4.500 Kinder und Jugendliche in Deutschland eine Operation am offenen Herzen, etwa die gleiche Zahl muss zu anderen Eingriffen ins Kinderherzzentrum. Kinder, die ein Spenderherz benötigen, warten oft Monate, wenn nicht Jahre in der Klinik auf eine Organspende. Das sind viele Kinder und Jugendliche (Herzkids), die über eine lange Zeit zu krank sind, um die Schule zu besuchen. Sie versäumen dann nicht nur den Unterrichtsstoff, sondern verlieren auch den Anschluss an ihre Klassen-/ Stufengemeinschaft. Während der CoronaPandemie wurde deutlich, dass vor allem diese Herzkids ganz besonders darunter leiden.

Mit dem pfiffigen Telepräsenz-Avatar AV1 können die Herzkids mit einem Tablet auch vom Bett oder Krankenhaus aus am Schulunterricht teilnehmen. AV1 ist Auge, Ohr und Stimme des Kindes im Unterricht zu Zeiten, an denen es nicht selbst dort sein kann. Der AV1 vertritt das
Kind von der Schulbank aus. Vom eigenen Zuhause oder direkt aus dem Krankenhaus können die Herzkids durch integrierte Kamera, Lautsprecher und Mikrofon sehen, hören und am Unterricht teilnehmen. Sie können Emotionen durch die Augen des AV1 ausdrücken, den Kopf des AV1 nach oben, unten und seitwärts bewegen und sich durch den Lautsprecher Gehör verschaffen. Sie können den AV1 durch Wischen in der App um 360 Grad drehen, sich durch LEDs auf dem Kopf melden und zeigen, wenn sie nur passiv teilnehmen möchten.

Wie funktioniert der AV1?

Er wiegt nur eineinhalb Kilogramm und kann über 4G oder W-LAN mit dem Internet verbunden werden. Er hat einen eingebauten Akku und ist nicht von einer Stromquelle abhängig, muss aber jede Nacht aufgeladen werden. Bild und Ton werden direkt durch das Mikrofon und die Kamera gestreamt.

Wie steht es um den Datenschutz?

Die Sicherheit der MitschülerInnen und des Lehrpersonals hat oberste Priorität. AV1 ist passwortgeschützt und an ein einziges Tablet oder Smartphone gebunden. Der Livestream kann nicht aufgezeichnet werden, er wird nur in Echtzeit angezeigt, Screenshots werden unterbunden.
Der Stream ist Ende-zu-Ende-verschlüsselt, d.h. nur der Benutzer kann den Stream sehen. SchülerInnen und das Lehrpersonal sollen sich nicht überwacht fühlen! Durch die Leuchtdioden auf dem Kopf von AV1 ist aus allen Perspektiven immer sichtbar, ob das Kind mit dem Avatar verbunden
ist. Die Signalisierung läuft über die Server des Herstellers No Isolation in Deutschland.

q

Wie bekomme ich einen Avatar?

Wir vom Bundesverband Herzkranke Kinder können seit Februar 2022 Herzkids kostenlos Avatare zur Verfügung stellen.
Wir sind dabei auf die Unterstützung der Schule angewiesen.

Wenn Sie einen Avatar benötigen, kontaktieren Sie uns bitte rechtzeitig:
Bundesverband Herzkranke Kinder e.V. (BVHK)
0241-912332
info@bvhk.de

    Bestellung Avatar:

    Cart
    • No products in the cart.